Skip to content

12 von 12 im Januar

12. Januar 2017

Guten Morgen! „Mama, kann ich dich was fragen?“ Der kleine Mann ist auch schon wach.


Am schönsten spielt er ja immer, wenn er sich eigentlich anziehen soll…


Unser Frühstücksbild habe ich heute vergessen. Nun bin ich schon beim Einkaufen. Es soll sehr kalt werden, das Auto benötigt etwas Pflege. 


Nach Ewigkeiten bin ich mal wieder beim Möbelschweden. Neues Füllmaterial muss her, etwas Stoff, ein paar Blumen… ihr kennt das ja 😉


Danach bin ich völlig ausgehungert. Das Restaurant war vor der Öffnung völlig überlaufen, das Café hatte noch zu und Hot Dog wollte ich um 11 Uhr auch noch nicht. Als so habe ich auf dem Rückweg beim Bäcker Halt gemacht und mir ein Brötchen gekauft.


12 von 12 ist ja auch mal für die ungeschminkte Wahrheit bekannt. Der Haushalt hat nämlich auf meine Rückkehr gewartet und sich nicht von allein erledigt. 


In meiner Mittagspause ist nichts Spannendes geschehen. Dann hole ich den kleinen Mann ab. De ist total froh, dass ich da bin und er raus darf. Heute Nachmittag waren zu wenig Erzieher da, so dass nur die Vorschulkinder allein raus durften. Dabei hat er doch immer so viel zu tun. 


Und so sitzen das Schwein und ich eine gute Stunde draußen und schauen dem kleinen Mann zu. Bis ich wirklich fast eingefroren bin. 


Vermutlich war das auch der Grund warum mir das Foto vom Kaffeetrinken zu spät eingefallen ist. Zack, war alles verputzt.
Wäsche wartet auch noch auf mich!

 

Der große Mann hat noch in der Stadt zu tun und deshalb findet das Abendessen heute mal auswärts statt. 


Zum Abschluss des Tages wird wie immer noch gelesen. 

Jetzt wünsche ich euch allen einen ruhigen Abend und eine gute Nacht!

Die Backfee

Advertisements

WMDEDGT

6. Januar 2017

Euch allen ein frohes neues Jahr 2017! Es ist der 5. Januar, Zeit zum Tagebuchbloggen. Alle anderen die mitmachen findet ihr bei Frau Brüllen!

Der Wecker klingelt um kurz nach sieben und der kleine Mann wird auch wach und kommt rüber um sich noch unter meine Decke zu kuscheln. Wir lesen ein paar Seiten beim Drachen Kokosnuss bevor ich mal beim großen Mann nachfrage wie denn so die Wetter- und Straßenverhältnisse sind. Wir machen uns fertig für einen kalten Tag und essen wie jeden Morgen vor dem Kindergarten ein Müsli. Der kleine Mann darf noch drin bleiben während ich schon mal versuche das Auto frei zu kratzen. Alles leichter gesagt als getan! Der Regen gestern Abend hat einen schönen Eispanzer auf dem Auto hinterlassen. Es dauert alles ganz schön lange bis das Auto befreit ist, aber ich muss nach dem Kindergarten zum Einkaufen. Das lässt sich nicht alles zu Fuß nach Hause schleppen. Irgendwann sind wir endlich abfahrbereit. Die Straßen sind alle gestreut nur der Parkplatz am und der Weg zum Kindergarten sind eine einzige Eisbahn. Ich laufe wie auf rohen Eiern und habe Sorge mit dem dicken Bauch auf die Nase zu fallen und bin ganz froh als ich alles unfallfrei überstanden habe!

Der Parplatz vom Supermarkt ist gut gestreut und ich kann in Ruhe den großen Einkauf erledigen. Als alle Einkäufe verräumt sind genehmige ich mir ein zweites Frühstück. Danach folgt die Alltagsroutine von Aufräumen, Wäsche abnehmen, neue Wäsche waschen und aufhängen. Da ich mir die ersten Tulpen vom Einkaufen mitgebracht habe entsorge ich den Adventskranz und erste Weihnachtsdeko. Der Tannenbaum darf noch bis zum Wochenende stehen. Ins Fenster hänge ich ein paar Eiskristalle, das passt ja gerade sehr gut zum Wetter. Ich habe mich gerade vom Fenster abgewandt als es einen furchtbaren Knall gibt. Ich drehe mich um und sehe den Schatten von einem Vogel. Vor dem Fenster auf dem Boden liegt ein kleines Rotkehlchen auf dem Boden! Ich bin total erschrocken. Das arme Vögelchen! Was soll ich nur tun? Tot ist es nicht. Reflexartig rufe ich den großen Mann an, der ist Arzt, der wird ja wohl wissen was zu tun ist. Aber der ist natürlich nicht zu erreichen! Hmmm, ich entschließe mich das kleine Ding mit Handschuhen erst mal umzudrehen. Vielleicht schafft es das nicht allein. Als ich es umgedreht habe plustert es sich ganz dick auf und ich entschließe mich ihm noch einen kleinen Windschutz aus einem Karton zu bauen und ein paar Haferflocken vor den Schnabel zu streuen. Mehr fällt mir auch nicht ein! Ich hoffe, dass es nur einen Schock hat. Die Vorstellung, dass ich es irgendwie töten müsste weil es so verletzt ist, lässt mich schaudern. Ich werfe immer mal wieder einen Blick raus. Irgendwann schaut es zu mir hoch. Nach etwa einer halben Stunde sehe ich wie es weghüpft und sich erstmal unter dem Spielhaus vom kleinen Mann versteckt. Da kann ich es später nicht mehr finden und gehe mal davon aus, dass es sich wirklich nur erholen musste und dann wieder weggeflogen ist. Puh, da fällt mir ein Stein vom Herzen!


Das war auch schon das Spannendste an meinem Vormittag. Ich esse zu Mittag und ruhe mich etwas aus bevor ich den kleine Mann aus dem Kindergarten abhole. Dort ist er eins von etwa fünf Kindern, die im Garten spielen. Er sitzt auf der Schaukel und jauchzt vor Freude und lässt sich von der Erzieherin bis in den Himmel schaukeln. Ich übernehme und wir genießen noch eine ganze Zeit den schönen Sonnenschein und die klirrende Kälte im Garten des Kindergarten bevor wir uns auf den Heimweg machen.

Zuhause wird das erste Mal in diesem Jahr gebacken. Limonaden-Scones! Der Teig funktioniert ganz gut und ich kann meine neuen Plätzchenausstecher benutzen um die Scones auszustechen. Ich vergesse leider sie rechtzeitig mit Milch zu bespinseln und deshalb bleiben sie relativ blass. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Ein sehr köstliches Kaffeetrinken.


Der kleine Mann darf noch eine Folge von seinem Lieblingsfeuerwehrmann schauen bevor wir alle gemeinsam in unser „Samstagszimmer“ unter dem Dach gehen und alle vor uns hin werkeln. Ich tippe diesen Artikel.

Gleich gibt es Abendessen: Fischstäbchen, Spinat und Kartoffelpüree und dann ist der Tag auch schon wieder fast vorbei!

Ich wünsche euch noch allen einen schönen Abend!

die Backfee

Weihnachtsfreuden

27. Dezember 2016

Spaß für Groß und Klein!

Frohe Weihnachten 

25. Dezember 2016

Ich wünsche euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest mit der Möglichkeit zur Ruhe zu kommen!




Genießt die Zeit mit euren Lieben!

Die Backfee

WMDEDGT

5. Dezember 2016

Heute ist schon zum letzten Mal in diesem Jahr Tagebuchbloggen. „Kinder, wie die Zeit vergeht!“ Alle, die mitmachen, wie immer bei Frau Brüllen.

Der kleine Mann wird wach als der große Mann aufsteht. Ich murmel irgendwas von warten bis der Wecker klingelt und wir schlafen beide wieder ein. Natürlich wache dann nur ich vom Wecker auf. Als ich im Badezimmer fertig bin mache ich auch den kleinen Mann wach. Seit Adventskalenderbeginn ist das Aufstehen eine Kleinigkeit, da wird sofort aus dem Bett gesprungen um das Säckchen zu öffnen 🙂 Auch das zügige Anziehen klappt heute hervorragend und so können wir nach unserem Müsli den Bus nehmen. Dafür müssen wir zwar ein paar Minuten eher aufbrechen, aber diese Zeit bräuchten wir alle mal um das Auto frei zu kratzen. Für den kleinen Mann sind die vier Haltestellen immer ein ganz großes Abenteuer.

Im Kindergarten bleibe ich heute wieder zum Adventsfrühstück. Das ist immer sehr schön und ich habe den ganzen Tag einen Ohrwurm vom „kleinen grünen Kranz“. Idyllisch ist es natürlich bei 40 Kindern nicht 🙂

Nach dem Frühstück stapfe ich durch die klirrende Kälte und den herrlichen Sonnenschein nach Hause und erledige noch ein paar Besorgungen auf dem Heimweg. Zuhause koche ich mir einen Tee und schleppe Unmengen Geschenkpapier und Geschenke vom Dach. Der Adventskalender war noch nicht vollständig, die Nikolausgeschenke für morgen, Geburtstagsgeschenke für den großen Mann und schon vorhandene Weihnachtsgeschenke wollen schon mal verpackt werden. Ob man es glaubt oder nicht, damit bin ich fast bis Mittag beschäftigt. Dazwischen Wäsche waschen und etwas aufräumen. Dann Mittagessen und eine kleine Mittagsruhe bevor ich wieder zum Kindergarten muss. Ich habe mich gerade hingelegt und die Augen geschlossen als es klingelt. Eigentlich kann ich darauf wetten, dass der Postbote dann kommt wenn ich mich gerade hingelegt habe oder gerade weggefahren bin! 🙂

Wäsche aufhängen, Leergut einsammeln und ab zum Kindergarten. Dort verbringe ich mal wieder noch eine dreiviertel Stunde draußen, weil der kleine Mann noch spielen muss, aber immerhin ist das Wetter herrlich und es gibt immer jemanden zum Unterhalten.

Da ich morgens ohne Auto unterwegs war muss der kleine Mann nach dem Kindergarten außnahmsweise mal mit zum Großeinkauf. Er hilft mir ganz prima und obwohl ich den Einkaufszettel zuhause vergessen hatte, haben ich an alles gedacht. Puh, doch noch keine Schwangerschaftsdemenz 🙂

Daheim machen wir uns ein schönes Kaffeetrinken und schauen eine Folge Lieblingsfeuerwehrmann. Bevor der kleine Mann auf dem Dach weiter Feuerwehr spielt und ich nähen kann.

Dann kommt der große Mann heim und ich bereite die Pizza für das Abendessen vor. Jetzt liegt der kleine Mann nach zwei Weihnachtsgeschichten im Bett, die Schuhe stehen vor der Terrassentür und ich schreibe diesen Artikel!

Ich wünsche euch allen einen schönen Nikolausabend!

die Backfee

Über’s schneebeglänzte Feld…

28. November 2016

Wandern wir… So haben wir es heute früh beim Adventsfrühstück im Kindergarten gesungen. Und auch wenn es nur der Raureif war, war es doch wunderschön draußen!






Da hat sich der November heute von seiner schönsten Seite gezeigt!

Habt einen schönen Abend!

Die Backfee

Advent

27. November 2016

Euch allen einen schönen 1. Advent!